Certificate for secure online trading

Verbraucher

Safe Business hat drei Prinzipien:

  • Fairer Handel für Verbraucher und Anbieter
  • Zielführendes Qualitätsmanagement
  • Umfassender Datenschutz

Beschwerdemanagment

Phase 1: Das Handelsunternehmen kontaktieren
Sollte es zu Unstimmigkeiten zwischen dem Käufer und Verkäufer kommen, sollte die Beilegung dieser vorab im direkten Kontakt angestrebt werden. Online-Anbieter, die mit dem Safe-Business Zertifikat ausgezeichnet sind, gelten als überaus Kunden- und Serviceorientiert, so dass sich Missverständnisse in den meisten Fällen schnell und unbürokratisch klären lassen.

Phase 2: Beschwerdeformular abschicken
Sollten sich Anbieter und Kunde nicht einigen, so bietet sich Safe-Business als unparteiischer Mittler an. Der Verbraucher schildert den gegebenen Sachverhalt und sendet diesen bequem online direkt an die Safe-Business-Mediatoren. Diese nehmen umgehend zum Online-Anbieter Kontakt auf und fordern dessen Stellungnahme ein. Nach genauer Prüfung der von beiden Seiten dargestellten Informationen unterbreitet Safe-Business sodann mögliche Lösungsvorschläge, welche die beiseitigen Interessen soweit als möglich berücksichtigen.

Phase 3: Beschwerde bei einer alternativen Schlichtungsstelle einbringen
Sollte es wider Erwarten zu keiner einvernehmlichen Einigung zwischen Kunde und Anbieter kommen, so steht es den Beteiligten frei, das Verfahren durch weiterführende Maßnahmen klären zu lassen. Safe-Business stellt, sofern von beiden Seiten ausdrücklich gewünscht, die bis dahin erhaltenen Informationen zum zu klärenden Sachverhalt zur Verfügung.

Safe-Business prüft Online-Anbieter neutral und unabhängig hinsichtlich ihrer Verbraucher- und Serviceorientierung. Nur Anbieter, welche die strengen Kriterien von Safe-Business erfüllen, werden zertifiziert. Hierdurch erhält der Verbraucher die Gewissheit, dass es sich um einen seriösen und vertrauenswürdigen Partner handelt. Durch das transparente Verfahren die Authentizität des Zertifikats und dessen Gültigkeit zu prüfen, kann der Verbraucher das Risiko gen Null minimieren,

Safe-Business tritt, sollte es trotz des konsequenten Qualitätsmanagements zu Unstimmigkeiten zwischen Anbieter und Verbraucher kommen, als neutraler Mediator auf und vermittelt zwischen beiden Parteien. Die Mediation verursacht weder für den Verbraucher noch den Online-Anbieter Mehrkosten sondern wird als Möglichkeit genutzt, die Qualitätsstandards ggf. entsprechend neuer Anforderungen und Bedürfnisse zu optimieren.